Nicht funktionsfähiges Reifendruckkontrollsystem (RDKS): ab 20.05.2018 neue Regelung bei der Hauptuntersuchung

26 Mrz

Zeit auf Sommerreifen zu wechseln

Mit den steigenden Temperaturen wird es für die Autofahrer wieder Zeit auf Sommerreifen zu wechseln

Besagt doch die Regel, Winterreifen von „O bis O“ zu fahren, also von Oktober bis Ostern.

Da bei einem Profil von unter 4 mm Winterpneus für den Einsatz in der kalten Jahreszeit nur noch bedingt tauglich sind, können sie im Sommer noch weitergefahren werden. Dabei muss jedoch beachtet werden, dass sie bei hohen Temperaturen schneller verschleißen als ein Sommerreifen und auch die Haftung der Winterspezialisten lässt im Sommerbetrieb nach.
Vor dem Wechsel auf Sommerreifen ist der Reifen aus dem Vorjahr auf Zustand und Profil zu untersuchen. Reifenexperten empfehlen für Sommerreifen aus Sicherheitsgründen, besonders in Hinblick auf Aquaplaningsituationen, eine Profiltiefe von mindestens drei Millimetern – sicher ist sicher, auch wenn der Gesetzgeber nur 1,6 Millimeter vorgibt. Außerdem dürfen am Reifen keine Schäden wie Risse oder Beulen zu sehen sein.
Auch wenn die Pneus vom Vorjahr noch auf Felgen aufgezogen sind, ist ein Auswuchten anzuraten. Bei unterschiedlich abgefahrenen Reifen, sollte die Fahrwerkseinstellungen überprüft werden – das dient sowohl der Sicherheit wie auch dem dadurch verlängerten Reifenleben. Beim Kauf eines neuen Reifensatzes sollte man vermeintliche Schnäppchen meiden. Eine gute Hilfestellung beim Reifenkauf bieten aktuelle Testberichte.
Die Reifen mit dem meisten Restprofil kommen auf die Hinterräder. 

Mehr Infos