Winterreifenpflicht

2 Sep

Winterreifenpflicht

Der Gesetzgeber hat mit Wirkung zum 1. Mai 2006 den Paragraphen 2 Absatz 3a der StVO wie folgt präzisiert:
 “Bei Kraftfahrzeugen ist die Ausrüstung an die Wetterverhältnisse anzupassen. Hierzu gehören insbesondere eine geeignete Bereifung und Frostschutzmittel in der Scheibenwischanlage.” Im Sinne einer möglichst hohen Sicherheit im Straßenverkehr empfiehlt sich hierzu generell folgendes:

  • Bei Winterreifen:M + S Kennzeichnung > auf der Seitenwand, die auf eine europaweite gesetzliche Regelung aus dem Jahr 1951 zurück geht. Allerdings ist hiermit allein keine gute Performance auf winterlichen Straßenverhältnissen gewährleistet.
  • Schneeflockensymbol > zusätzlich auf der Seitenwand, da hierfür die Performance eines Standard-Referenz-Winterreifens beim ABS-Bremsen auf Schnee (in Europa) um mindestens sieben Prozent überboten werden muß.

Sowie zusätzlich mindestens 4 mm Restprofiltiefe, da bei Winterreifen die Funktion der Lamellen (Gripaufbau durch Verkantung mit dem Schnee) mit abnehmender Profiltiefe ebenfalls abnimmt und ab 4mm Restprofiltiefe nur noch eine deutlich verminderte Performance gewährleistet werden kann.  Winterreifen mit einer Profiltiefe unter 4mm, gelten in Österreich nicht mehr als Winterreifen.

Wußten Sie das: 185 Tage im Jahr Winterreifenwetter ist, nicht nur bei Schnee sind Winterreifen die angemessene Bereifung. Auch bei niedrigen Temperaturen (Orientierungswert unter 7 ° C)

Weitere Informationen zum Thema Winterreifen finden Sie auch unter www.pro-winterreifen.de.

Mehr Infos